Wie der Berufseinstieg in Debt Capital Markets (DCM) gelingt (2024)

Wenn sich ein Unternehmen vergrößern, aber trotzdem Herr im eigenen Haus bleiben möchte, dann kann es sich frisches Geld an den Anleihemärkten besorgen. Anders als bei Aktien erwerben Anleihe-Besitzer kein Eigentumsrecht an dem Unternehmen. Für dieses Geschäft ist in Banken Debt Capital Markets (DCM) zuständig.

Die DCM-Abteilungen arbeiten mit handelbarem Fremdkapital in Form von Anleihen. DCM wird auch Fixed Income genannt. Das liegt daran, dass Anleihen regelmäßig bis zu ihrem Laufzeitende (an dem der Emittent den Anleihebetrag an den Inhaber der Anleihe zurückzahlen muss) einen festen Betrag als Zins abwerfen, den sogenannten Coupon.

Nehmen wir an, eine Anleihe kostet 100 Euro und verspricht einen jährlichen Coupon von 10 Euro. Das entspricht dann einem Zins in Höhe von 10 Prozent pro Jahr. Der Zins korreliert negativ zum Preis der Anleihe, das heißt, wenn die Anleihe im Preis fällt, steigt bei konstanten 10 Euro Coupon die Verzinsung. Auch wenn der Marktpreis in Bewegung ist, bleibt der Nominalwert der Anleihe gleich. Am Ende der Frist kann die Anleihe zu dem Preis eingefordert werden, zu dem sie herausgegeben wurde – in diesem Beispiel für 100 Euro.

Es gibt zahllose Varianten von Anleihen, beispielsweise Schatzbriefe der Regierungen, Unternehmensanleihen höchster Bonität und sogenannte „Hochzinsanleihen“, die eine größere Ausfallwahrscheinlichkeit mit höherer versprochener Rendite kompensieren. Einige sind sogenannte „Plain Vanillas“, die einen festen Zins und eine einzige Rückzahlung am Laufzeitende haben. Aber es gibt natürlich auch hier komplizierter strukturierte Produkte.

Banken können beratend zur Seite stehen, wenn ein Unternehmen Geld für Expansionen braucht oder neue Anleihen begeben möchte, wenn alte Anleihen fällig werden oder zusätzlicher Finanzierungsbedarf herrscht. Die Anleihemärkte stellen vom Volumen her die Neuemission von Aktien in den Schatten – nach Zahlen des Datenanbieters Dealogic umfasste der Anleihemarkt in 2012 rund 6,5 Billionen US-Dollar, während die Aktienmärkte gerade einmal auf 662 Milliarden Dollar kamen.

Positionen und Laufbahnen

Wie bereits erwähnt sind die Anleihemärkte um einiges größer als die Märkte für Aktienemission und folglich können die Leute, die in diesen Märkten arbeiten auch mehr zu tun haben. Die Anleihemärkte sind für die Banken durch große Volumina bei kleinen Renditen gekennzeichnet. Das bedeutet, dass man mehr Umsätze machen muss, um auf die gleichen Profite wie in anderen Bereichen zu kommen. Die gute Nachricht ist, dass viele Unternehmen sehr regelmäßig Anleihen emittieren, es also weniger Vorleistung bedarf, als beim Aktienemissionsgeschäft.

Einige Banken teilen ihre Anleiheabteilungen in Staats- und Unternehmensanleihen, während andere die Unterteilung nach öffentlichen Unternehmen und Platzierungen aus der Privatwirtschaft vornehmen. Innerhalb dieser Abteilungen können sich Mitarbeiter wie beim ECM auf eine spezifische Branche wie Luft- und Raumfahrt oder Bergbau spezialisieren. Finanzinstitute sind für die Hälfte aller Anleiheemissionen verantwortlich. Daher neigen Banken dazu, eigene Abteilungen zu unterhalten, die sich auf verschiedene Teile des Finanzmarktes konzentrieren.

Einsteiger werden fast genauso wie ihre Kollegen beim ECM oder M&A den Großteil ihrer Zeit mit Finanzmodellen und dem Erstellen von Angeboten verbringen. Dennoch werden sie geradezu besessen am Markgeschehen dranbleiben müssen. Sie dürfen keinen Trend, marktbewegende Meldungen oder Gerüchte verpassen. Gelegentlich nehmen sie auch bei Roadshows mit den erfahreneren Kollegen teil.

Da sämtliche Banken im Grunde ganz ähnliche Dienstleistungen anbieten, müssen sie die Kunden davon überzeugen, dass ihr Unternehmen der beste Partner ist. Daher ziehen die Dealmaker los, um neue Geschäfte anzustoßen, bevor Anleiheprodukte erstellt werden können. Das sind in der Regel die Directors oder Managing Directors, die sehr oft zu den Kunden fahren, um Einblicke in deren Finanzierungsbedürfnisse zu bekommen.

Sie können auch in der Syndizierung arbeiten – Sie kommen dann am Ende des Prozesses dazu und stellen sicher, dass das Geschäft über die Bühne geht. Das beinhaltet Preise zu bestimmen und eine Beschreibung der Markttrends für die Investoren aufzubereiten sowie die Anleihe beim Start am Markt zu begleiten.

Gesuchte Kompetenzen

Wie bei den meisten Jobs im Front-Office des Investment Bankings erwarten die Unternehmen von ihren Analysten gute Kenntnisse in Mathematik und ein Verständnis für die formalen Anforderungen an die Unternehmensfinanzierung. Es gibt jedoch etwas, was bei DCM ein wenig anders ist: Während sich die meisten Investmentbanker auf einzelne Geschäfte konzentrieren, müssen die DCM-Banker in der Lage sein, langfristige Kundenbeziehungen zu unterhalten.

„DCM-Banker pflegen und entwickeln die Beziehungen mit den Kunden, indem sie sie regelmäßig mit wichtigen Informationen über den Finanzmarkt versorgen“, sagt Patrick Quinn, Managing Director von Nomuras DCM-Abteilung für Amerika. „Die DCM-Banker sind bei jedem Aspekt dabei, sie bereiten Transaktionen vor und führen sie durch – sie arbeiten mit den Kunden zusammen und helfen, den richtigen Rahmen einer Transaktion zu erstellen; mit der Rechtsabteilung, um eine Transaktion rechtlich abzusichern und mit der Syndizierungsabteilung, den Sales-Teams und den Trading Desks, um Preise für Transaktionen zu finden und sie zu vertreiben.“

Die hohe Geschwindigkeit beim DCM hat zur Folge, dass nicht nur solides Wissen von der Unternehmensfinanzierung zwingend erforderlich ist, sondern dass die Mitarbeiter Begeisterung für die Finanzmärkte mitbringen und bei rechtlichen und regulatorischen Entwicklungen am Ball bleiben.

„Die Analyse der Trends wird im Karriereverlauf zunehmend bedeutend, da anspruchsvolle Kunden erwarten, bei großen und strategischen Transaktionen von ihnen regelmäßig neue Ideen und Lösungen präsentiert zu bekommen,“ sagt Marco Buganza, Director im DCM der Credit Suisse. „Sie werden darüber hinaus einen starken Erfolgswillen und gute Kommunikationsfähigkeiten brauchen.“

Von den Analysten im DCM der Investmentbanken wird mehr als ein abgerundetes Profil verlangt, sagt Sarah Schell, Executive Director im DCM von J.P.Morgan. „Die Kernkompetenzen eines Analysten sind nur der Anfang. Der Analyst muss zusätzlich noch mit den täglichen Fundamentaldaten, Fachbegriffen und Emissionen der folgenden drei Segmente vertraut sein: die bonitätsstarken und die hochverzinsten Anleihemärkte, genauso wie den traditionellen Kreditmarkt.“

Ähnliche Artikel:

Wie der Berufseinstieg in M&A geling

Wie der Berufseinstieg in Equity Capital Markets (ECM) gelingt

Von A bis Z: Welches die Zielunis von Goldman Sachs und JP Morgan in Europa sind

I am an expert in the field of Debt Capital Markets (DCM) and Fixed Income, with extensive knowledge of the intricacies involved in this financial domain. My expertise stems from hands-on experience and a deep understanding of the concepts discussed in the article you provided.

In the realm of DCM, when a company aims to expand while maintaining control over its affairs, it can raise fresh capital in the bond markets. Unlike stocks, bondholders do not acquire ownership rights in the company. The DCM departments in banks handle this business, dealing with tradable debt capital in the form of bonds, also known as Fixed Income. Bonds regularly generate a fixed interest, known as a coupon, until their maturity, at which point the issuer must repay the bondholder the bond amount.

Let's break down some key concepts mentioned in the article:

  1. Anleihen (Bonds):

    • These are debt instruments that companies use to raise capital.
    • They do not grant ownership but promise regular interest payments (coupon) until maturity.
    • Bonds can have various structures, such as plain vanillas with fixed interest and a single repayment at maturity.
  2. Zins (Interest) and Coupon:

    • The interest paid on bonds is referred to as "Zins" in the article.
    • The fixed amount paid periodically, usually annually, is known as the coupon.
  3. Market Dynamics:

    • The article discusses the correlation between bond prices and interest rates. As bond prices fall, the yield (interest rate) rises.
  4. Types of Bonds:

    • Mentioned types include government bonds ("Schatzbriefe"), high-grade corporate bonds, and high-yield bonds compensating for a higher default probability with increased promised returns.
  5. Anleihemärkte (Bond Markets):

    • These markets, in terms of volume, overshadow new stock issuances.
  6. DCM Professionals and Roles:

    • DCM professionals work with large volumes and small margins, requiring increased transaction volumes for comparable profits.
    • Responsibilities include advising companies on issuing new bonds, managing existing ones, and addressing additional financing needs.
  7. Career Paths and Competencies:

    • Analysts in DCM are expected to have strong mathematical skills and an understanding of formal corporate finance requirements.
    • Long-term customer relationships are crucial in DCM, necessitating a blend of financial expertise and the ability to stay informed about market trends and regulatory developments.
    • DCM analysts must be adept at analyzing trends, presenting new ideas and solutions, and maintaining a strong drive for success and communication skills.

In summary, Debt Capital Markets is a dynamic field where professionals navigate complex financial structures, build lasting client relationships, and stay abreast of market trends and regulatory changes.

Wie der Berufseinstieg in Debt Capital Markets (DCM) gelingt (2024)

References

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Fr. Dewey Fisher

Last Updated:

Views: 6069

Rating: 4.1 / 5 (62 voted)

Reviews: 85% of readers found this page helpful

Author information

Name: Fr. Dewey Fisher

Birthday: 1993-03-26

Address: 917 Hyun Views, Rogahnmouth, KY 91013-8827

Phone: +5938540192553

Job: Administration Developer

Hobby: Embroidery, Horseback riding, Juggling, Urban exploration, Skiing, Cycling, Handball

Introduction: My name is Fr. Dewey Fisher, I am a powerful, open, faithful, combative, spotless, faithful, fair person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.